Mehrschichtparkett, Fertigparkett

Es gibt 2-Schicht und 3-schichtiges Mehrschichtparkett deren Nutzschicht mindestens über 2,5 mm betragen muß. Parkett mit Nutzschicht unter 2,5mm wird auch als Furnierparkett bezeichnet. Die Gesamtstärke von Mehrschichtparkett kann zwischen 10-20 mm liegen. Es sind bei der Planung, also unabhängig von der Verlegeart, gleiche Materialstärken zu angrenzenden Bauteilen, wie Fliesenboden, ohne Weiteres machbar. Die Nutzschicht (Deckschicht) besteht immer aus Massivholz (Edelholz), während die übrigen Schichten auch aus Weichholz (Nadelholz) oder Holzwerkstoffen bestehen dürfen. Die Schichten müssen miteinander vollflächig verleimt sein. Der seriöse Parketthersteller wird die einzelnen Schichten einer Kompatibelitätsprüfung unterzogen haben und die Trocknung des Holzes der geographischen Lage des Verarbeitungsgebiets entsprechend, durchgeführt haben. Parkett beispielsweise, aus Süd-Ost Asien kommend, hat sich in der Vergangenheit oft als qualtativ wenig vergleichbar mit europäischen Produkten erwiesen. In jedem Fall sollten die Parkettelemente vor der Verlegung 1-2 Tage "aklimatisiert" werden. Mehrschichtparkett kann in der Oberfläche roh oder behandelt sein. Mehrschichtparkette mit Behandelten Oberflächen werden in Deutschland oft als Fertigparkett bezeichnet. Eine Nachbearbeitung nach der Verlegung von Fertigparkett ist in der Regel nicht erforderlich. Behandelte Oberflächen gibt es mit Lacksystemen, Öl/Wachskombinationen, Oxidativ getrocknete Hartöloberflächen, UV gehärtete ÖL/Lackmischungen. Bei den industriell aufgebrachten Lacksystemen gibt es qualitativ große Unterschiede. Wir haben bereits überaschend langlebige stark belastbare UV-Lacke feststellen können. Diese sind nach der Verlegung sofort gebrauchsfertig und mit den geeigneten Mitteln pflegeleicht in der Unterhaltspflege. Jedoch lassen sich UV-Lacke nicht partiell ansatzlos ausbessern. Oxidativ härtende Öle werden industriell aufgetragen und erreichen eine sättigende Wirkung im Holz. Es soll Robustheit und Natürlichkeit gewährleisten. Die Unterhaltspflege ist problemlos und eine Renovierung kann vom Fachmann gegebenenfalls ansatzlos ausgeführt werden. Es sind mit Hilfe von Vor-Grundierungen Farbvarianten möglich. Bei industriell gefertigten oxidativ gehärteten Öloberflächen gibt es auch qualitativ große Unterschiede. Ähnliches gilt für Hartwachsöl. UV-geölte Oberflächen sind die preiswerteste jedoch auch schlechteste Variante. Das Öl, bzw. ein ÖL/Lack Gemisch. wird mit Hilfe von UV-Bestrahlung auf der Oberfläche des Holzes getrocknet und ist dann gebrauchsfertig, ohne das Öl in das Holz nennenswert eingedrungen ist. Als neuwertiges Prokukt bietet es eine einwandfreie Optik, jedoch muß man erhebliche Abstriche bei der Nutzung bzw. Abnutzung machen. Es ist nicht ansatzfrei renovierbar und problematisch bei der Unterhaltspflege. Rohes Mehrschichtparkett kann individuell gestaltet werden. Neben den 3 hier erwähnten Varianten, gibt es noch das Laugen oder Seifen des Holzes. Bei der oxidativen Ölung oder Öl Wachs-Kombination sind mittlerweile viele Farbvarianten möglich. Einige Hersteller bieten für Ihre Produkte Verbessungsstoffe an, wie z.B. UV-Schutz (verhindert Ausbleichung oder Verfärbung durch Sonneneinstrahlung) oder Härter, für höhere Belastbarkeit an.

Mehrschichtparkett ist mit verschiedenen Verbingungen erhältlich. Man unterscheidet Nut und Feder Verbindungen zu sogenannten Click-Systemen. Während Parkette mit Nut und Feder Verbindung ausschließlich vollflächig verklebt werden können, bieten Click-Systeme die Möglichkeit den Mehrschichtparkett schwimmend zu verlegen. Also eine lose Verlegung ohne Verklebung mit dem Untergrund. Eine schwimmende Verlegung bietet sich an, wenn das Budget begrenzt ist oder der Boden schnellstens verlegt und in Betrieb genommen werden muss. Er läßt sich auch schneller wieder demontieren. Jedoch stellt diese Verlegeart ähnliche Ansprüche an den Untergrund wie die bei einer Vollverklebung des Bodens und es sollte möglichst auf eine leistungsfähige Schalldämmunterlage Wert gelegt werden. Die Verklebung ist im Zweifel immer der schwimmenden Verlegung vorzuziehen. Die einleuchtenden Argumente sind hier der Komfort, die Langlebigkeit und der Werterhalt.

 

 

Fertigparkett verklebt verlegen

Home